RICHTIG LÜFTEN


Je nach Nutzung des Kellers sollten Sie Ihr Lüftungsverhalten ändern.


Wohnraumkeller
Wohnen Sie in einem Neubau mit einem gut isolierten Untergeschoss oder ist der Keller gar als Wohnraum ausgebaut? Dann sollten Sie sich beim Lüftungsverhalten an den Werten für Wohnräume orientieren. Die optimale Luftfeuchte liegt dann zwischen 40 und 60 Prozent. Am besten lüften Sie das beheizte Kellergeschoss auf die gleiche Weise, wie Ihre Wohnräume.

 

Vorratskeller
Wenn Sie im Untergeschoss Lebensmittel gelagert haben, werden Sie den Keller während der Wintermonate nicht heizen. Sorgen Sie dann dafür, dass die Temperaturen nicht unter 0 Grad fallen. Lassen Sie die Fenster tagsüber gekippt. Im Sommer halten Sie die Kellerfenster geschlossen. Ein tägliches Lüften ist für die Aufbewahrung von Lebensmitteln nicht notwendig. Wenn Sie ab und zu in den frühen Morgenstunden (zwischen 5 und 6 Uhr) für einen Luftaustausch sorgen, ist das vollkommen ausreichend.

 

Wein- / Gewölbekeller
Der Gewölbekeller, der das ganze Jahr über leicht feucht ist, wird ebenfalls spärlich gelüftet. Damit es nicht modrig riecht, öffnen Sie im Sommer die Kellerfenster am frühen Morgen zwischen 5 und 6 Uhr für circa 30 Minuten. Im Winter können Sie die Kellerfenster tagsüber und nachts in Kippstellung belassen. Lediglich bei wenn die Aussentemparatur und Null fällt, sollten Sie die Fenster schliessen.

 

Können Sie nicht regelmässig vor Ort sein, um regelmässig zu lüften? Dann sollten Sie eine automatisierte intelligente, selbst regulierende Anlage zur Lüftung einbauen lassen. Diese Anlage wird für Sie automatisch richtig lüften. Gerne dürfen Sie sich an unsere erfahrenen Experten wenden. Unsere Experten werden für Sie eine an Ihre persönlichen Verhältnisse angepasste intelligente Ventilation designen.