Massnahmen zur Mauerentfeuchtung


 

Von aussen in Ihr Haus eindringende Feuchtigkeit, kann die Grundlage für die Schimmelbildung in Ihrem Keller sein:

 

Die Ursache für die Durchfeuchtung kann Regenwasser sein, welches in der Nähe Ihres Hauses im Boden versickert oder aber eine Wasserzapfstelle an Deiner Hauswand genauso wie im Mauerwerk aufsteigende Feuchtigkeit. Daher sollten Sie Regenrinnen, Fallrohre und Bodenabflüsse regelmässig säubern und auf ihre Gängigkeit prüfen. Falls die Ursache nicht erkennbar ist, empfehle ich in jedem Fall einen Fachmann (Bausachverständigen, Baubiologen oder eine kompetente Firma für Mauersanierungen) hinzuziehen.

 

Folgende bauliche Massnahmen gibt es:

 

Eine Drainage rund um Ihr Haus, bietet in Kombination mit einer Kiessickerschicht einen gewissen Schutz vor versickerndem Wasser. Aber auch eine Drainage sollte regelmässig auf ihre Gängigkeit geprüft werden. Daher empfehle ich Kontrollschächte anzulegen. Damit können Sie kontrollieren, ob das sich sammelnde Wasser gut abfliesst. Ein Aufstau in der Nähe Ihres Hauses wäre ja genau das Gegenteil von dem, was Sie erreichen möchten.

 

Eine Horizontalsperre im Mauerwerk hindert die Bodenfeuchtigkeit daran, im Mauerwerk aufzusteigen. Sie lässt sich auch nachträglich einbauen. Am gebräuchlichsten und sichersten sind mechanische Verfahren: Aufsägen der Mauer und Einlegen einer Sperrschicht, Einschlagen von Edelstahlblechen – oder das Bohrkernverfahren, bei dem Löcher in die Wand gebohrt und mit Mörtel oder Silikonharz gefüllt werden. Die Verfahren sind jedoch mit Gefahren für die Bausubstanz verbunden, weil durch den Einbau kurzfristig hohe Spannungen in das Mauerwerk eingebracht werden, dies ist besonders bei Gewölben gefährlich.

 

Eine weitere Möglichkeit ist das Aufbringen eines Sanierungsputzes auf die durch Feuchtigkeit belastete Wand. Der Sanierungsputz muss offenporig und damit „atmungsaktiv“ sein. Gegenüber anderen, normalen Wandputzen lässt er Wasserdampf durch. Der Sanierungsputz kann in Anschluss an eine Trockenlegung Ihrer Mauer aufgebracht, z.B. im Zuge einer Umnutzung der sanierten Räume.

 

Ähnlich wie die Sanierungsputze arbeiten offenporige feuchtigkeitsbeständige Farben. Sie werden nach der Sanierung, Trocknung eingesetzt und lassen Wasserdampf durch.

 

Folgende Geräte könnten für Sie in Frage kommen:

 

Zum Trocknen einzelner feuchter Stellen können Sie kurzfristig einen elektrischen Heizlüfter einsetzen. Längerfristig ist der Einsatz aus ökologischen und finanziellen Gründen ungeeignet. Bei grösseren Wasserschäden empfehle ich, professionelle Trocknungsgeräte auszuleihen. Bei sommerlichen Aussentemperaturen mit viel Luftfeuchtigkeit sind diese Geräte wichtiger, als in der kühlen Jahreszeit, wenn sich mit Hilfe der trockenen Aussenluft effizient richtig lüften und trocknen können.

 

Kondensationstrockner funktionieren ähnlich wie Tumbler. Die feuchte Raumluft wird über Kühlschlangen geleitet, das Wasser kondensiert und wird in einem Auffangbehälter gesammelt. Dieser muss dann regelmässig geleert werden. Es gibt intelligente Kondensationstrockner, die sich je nach Luftfeuchtigkeit an- oder abschalten. Ist der Kondensationstrockner in Betrieb, dann musst Du Deine Fenster und Türen geschlossen halten.

 

Achtung! Bautrockner sind nur kurzfristig zum Trocknen zu verwenden. Wenn Sie sie lange laufen lassen, werden sie noch mehr Feuchtigkeit in Ihre Wände ziehen..

 

Intelligente Belüftungssysteme messen dauernd die Luftfeuchtigkeit und die Lufttemperatur im und ausserhalb des Kellers. Das Gerät ist so programmiert, dass der Kellerraum nur dann über einen Ventilator belüftet wird, wenn damit die Luftfeuchtigkeit im Raum nicht weiter ansteigt.

 

Geräte mit dem Wirkprinzip der Elektrophorese trocknen Dein feuchtes Mauerwerk durch das Anlegen einer geringen elektrischen Dauerspannung. Elektroden aus Titan werden im freigelegten, feuchten Mauerwerk und im Boden verankert und dann verputzt (sehen Sie hier eine typische Baustelle). Durch den elektrophysikalischen Prozess wird Ihre Wand bzw. Ihr Gebäude trocken.

 

Die Ursachen für eine feuchte Mauer können sich überlagern und somit schwer identifizierbar sein. Daher sollten Sie in jedem Fall einen erfahrenen Experten (Bauingenieur, Bausachverständigen, Baubiologen) für die Analyse der Ursache Ihrer Feuchtigkeit hinzuziehen.